Sieben Minuten nach Mitternacht – im Gespräch mit Patrick Ness…

“Und jetzt ist es an der Zeit, den Stab an Euch weiterzureichen. Geschichten hören nicht bei denen auf, die sie schreiben, egal, wie viele von uns ins Rennen gegangen sind.

Hier ist das, was Siobhan und ich uns ausgedacht haben.
Und nun lauft. Lauft damit los.

Stiftet Unruhe.”

Patrick Ness

Wenn man sich jahrein, jahraus mit Neuerscheinungen auf dem hart umkämpften Büchermarkt beschäftigt und versucht, die Perlen des eigenen Leselebens zu finden, dann wird mann hellhörig bei folgenden Schlagzeilen:

  • Britischer Erfolgsautor vollendet die Idee einer verstorbenen Kollegin Siobhan Dowd
  • Ein tröstendes Monster bewegt England.
  • Das Buch erscheint in Deutschland in zwei Ausgaben für unter-schiedliche Altersgruppen

Darüber hinaus war ich noch mehr fasziniert von diesen Neuigkeiten, da es sich um ein Buch des von mir sehr geschätzten Schriftstellers Patrick Ness handelt. Und genau auf dieses Buch hatte ich im letzten Interview (Januar 2011) mit ihm hingewiesen, ohne zu ahnen, was daraus werden könnte.

Die erste CBJ Druckfahne war schnell im Haus und nach nur wenigen Stunden wusste ich, dass ich etwas mehr als Besonderes in Händen hielt. Schnell gelesen, nach Dresden verschickt und auch von Binea kam die mehr als emotionale Bestätigung: “Wow… ein unfassbares Meisterwerk…!” Eine Mail an Patrick und die Verabredung zu einem zweiten Interview für einen Hintergrundartikel zum Buch war fix!

Nun weiter zum Blog.Lovelybooks und den Details, die “Sieben Minuten nach Mitternacht” zu einer Leseperle für Menschen von 9 – 99 Jahren machen!

Auch über dieses Bild kommt ihr zum kompletten Artikel und dem Interview mit Patrick Ness...

Eine Frage bleibt wie immer offen……

Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness

About these ads

7 Kommentare

Eingeordnet unter Autoren, Mr. Rail - Artikel, Teamwork

7 Antworten zu “Sieben Minuten nach Mitternacht – im Gespräch mit Patrick Ness…

  1. sunlight

    Ja, unvollendete Geschichten sollten zu Ende erzählt werden. Bisher kannte ich von Dowd nur “Der Junge, der sich in Luft auflöste” o.k., ich hatte es in den Fingern, aber dann doch nicht gelesen …….. wohl ein Fehler. Die Idee besticht und macht mal wieder neugierig auf das Buch. Gerade habe ich “Adams Erbe” beendet, auch eine Geschichte, die Jahrzehnte später erst ihr vorläufiges? Ende fand.

  2. Ich habe zwar keine Ahnung, wie du immer auf unsere “alten” Artikel kommst (suchst du etwas was Bestimmtes?), aber ich kann nur bestätigen, dass es ein Fehler war, dieses Buch nicht zu lesen… aber diesen Fehler kann man doch leicht beheben!

  3. sunlight

    nö, ich bin einfach neugierig ……. Frau eben. ;-)

  4. Pingback: Das frühe Geständnis des John Boyne… | Literatwo Binea & Mr. Rail

  5. Pingback: Buchmesse Frankfurt 2012 – Trefft Literatwo | Literatwo Binea & Mr. Rail

  6. Pingback: Therapie-Rückblick: literatwoisches Bibliomanietreffen Frankfurt | Literatwo Binea & Mr. Rail

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s